Englisch

Die große Bedeutung der englischen Sprache in unserer vernetzten, mobilen und globalisierten Welt bedarf kaum einer Erläuterung. Sowohl im privaten Bereich, z.B. bei Urlaubsreisen, als auch in beruflicher Kommunikation über Ländergrenzen hinweg, oder auch im Bereich der Wissenschaften hat sich die englische Sprache zu der zentralen Verkehrssprache entwickelt.

Schüler*innen aller Jahrgänge erschließen sich bereits Teile der Welt auf Englisch. Beispiele sind neben Texten der Lieblingsbands auch angesagte YouTuber oder Comedians, Beiträge in internationalen Foren oder Chats, die Lieblingsserie im Originalton oder das Lesen von Harry Potter im englischen Original.

Und nicht zuletzt macht es natürlich auch einfach großen Spaß, Englisch zu verstehen und zu sprechen. Ziel des Englischunterrichts an unserer Schule ist es daher, die aus der Grundschule mitgebrachten Kenntnisse Stück für Stück zu erweitern, und gleichzeitig Freude an der Verwendung der Sprache zu vermitteln und so zu motivieren.

Neben den Fähigkeiten Englisch zu verstehen (Texte sowie gesprochene Sprache) sowie selbst zu produzieren (Sprechen und Schreiben) steht die Vermittlung landeskundlicher Inhalte im Fokus des Unterrichts. Schwerpunkte bilden hier das United Kingdom (u.a. Jahrgang 7), die USA (Jg. 8), Australien (Jg. 9) sowie Indien (Jg. 11).

In unserem Unterricht nutzen wir schüleraktivierende Methoden, um den Sprechanteil jeder einzelnen Schülerin / jedes einzelnen Schülers zu erhöhen. Kooperative Lernformen erlauben es Schüler*innen ihre Sprachkenntnisse in Gruppen zu trainieren. Das gemeinsame Erstellen von Produkten, wobei die Schüler*innen ihre Sprachkenntnisse sowie ihr Wissen über die englischsprachigen Kulturen nutzen, bietet Gelegenheit Sprache in sinnhaften und authentischen Settings anzuwenden. Beispiele für solche Produkte sind Plakate, Flyer, Multimedia-Präsentationen, Podcasts und Videos.

Die umfangreiche und moderne technische Ausstattung unserer Schule erlaubt den regelmäßigen und unkomplizierten Einsatz multimedialer und authentischer Unterrichtsmaterialien, z.B. Webseiten, Musik, Radiobeiträge oder Videos unterschiedlicher Art.

Als erste Fremdsprache ist Englisch von Klasse 7 bis zum Abitur verpflichtendes Unterrichtsfach an unserer Schule. Wir nutzen in allen Jahrgängen die neueste Ausgabe des Lehrwerks Green Line des Klett Verlags.


Fachbereich Englisch

 

Französisch

IMG 8526xKönnen Sie Französisch? Nein? Doch, sicher! Schließlich gehören Wörter wie Croissant, Sauce, Friseur, Terrasse, Chance, Restaurant oder einfach nur die frittierten Kartoffeln, die in Belgien erfundenen „Pommes frites“, zum täglichen deutschen Repertoire.

Wozu Französisch lernen?


Der Eine lernt Französisch als 2. Fremdsprache, weil es hilfreich für Job und Karriere sein könnte und auch im Urlaub nicht schaden kann, ein Anderer entdeckt darin eine Leidenschaft, ein Lebensgefühl und eine ganz besondere Art sich auszudrücken.
Sprachliche Kompetenzförderung führt nicht nur zu einer guten Allgemeinbildung, sondern formt den Menschen in einer von Globalisierung geprägten Welt.
Deutschland und Frankreich: das ist ein europäisches Team.

Einst regierte Karl der Große „Charlemagne“ das geeinigte Reich. Nach der Teilung entstand das Französische, ein wie das Italienische und das Spanische sich aus dem Latein und der Zwischenstufe, dem Vulgärlatein entwickelnde Sprache. Im heutigen Französisch gibt es „deutsche“ Relikte: „la hâte“ (die Hast) oder auch „la guerre“ (die Wehr, der Krieg). A propos: Als die Religionskriege in Europa herrschten und die Hugenotten, die protestantischen „Eidgenossen“ und Calvinanhänger im katholischen Frankreich vom Tode bedroht waren, wurden sie vom brandenburgischen Kurfürsten mit offenen Armen aufgenommen und erhielten eine neue Heimat – in Berlin zeugen noch der Gendarmenmarkt, Moabit (die Hugenotten nannten dieses von ihnen besiedelte Stadtviertel nach der biblischen Wüste Moab, die wieder zum Leben erweckt werden sollte) oder auch Französisch-Buchholz blieben uns davon. Und die Berliner nahmen „mittenmang“ oder auch „Trottoir“ in ihr „Jargon“ (frz. für Gaunersprache) auf. Und auf etwas höherer Ebene parlierte (parler – sprechen) der alte Fritz in Sanssouci mit dem Philosophen Voltaire und öffnete sich ein Stück weit der Freiheit.

IMG 8519xFrankreich und Deutschland: Noch im letzten Jahrhundert gab es eine Zeit der Feindschaft, zum Glück heute kaum mehr vorstellbar. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die jeweilige andere Sprache in den benachbarten Ländern zur  2. Fremdsprache nach Englisch. Jedes Jahr fahren begeisterte Schülerinnen und Schüler zum Schüleraustausch und leben „interkulturelles Lernen“. Das Deutsch-Französische Jugendwerk, ebenfalls nach dem Krieg gegründet, unterstützt die Reisen sehr erfolgreich.

In diesem Sinne „Bienvenue à Lyon“ – wie es im Französischbuch gleich zu Beginn heißt – et bienvenue à Kleinmachnow!

Der Französisch-Fachbereich: A.Kilian und M.Mörs

 

Spanisch

Bienvenidos

¿Te gusta el fútbol? ¿Te gustan las tapas? ¿Te gusta la música en español?

Kommt dir das Spanisch vor?

Im Spanischunterricht lernst du Teile der spanischsprachigen Welt und Kultur kennen und zugleich dich dort zu verständigen. Unser Ziel ist es, dich auf Aufenthalte in spanischsprachigen Ländern vorzubereiten. Deshalb wird im Spanischunterricht Kommunikation anwendungsbezogen und auch spielerisch geübt.

Zu Beginn lernst du dich und deine Welt zu beschreiben sowie in Kontakt mit gleichaltrigen spanischsprachigen Schüler*innen zu treten. Zudem lernst du auch schon spanischsprachige Popmusik zu verstehen und spanische Gerichte (auch in unserer Schülerküche) selber zu kochen.

In Klasse 8  und 9  begeben wir uns unter anderem auf den südamerikanischen Kontinent. Am Beispiel Chiles erweiterst nicht nur deine kulturellen Kenntnisse, sondernnatürlich auch Vokabular und grammatisches Wissen. Jetzt wirst du sogar schon von vergangenen Erlebnissen oder Reisen berichten können.

In Klasse 9 geht es dann tatsächlich nach Spanien: Mit den Schüler*innen unserer Partnerschule kannst du eine Woche lang spanisches Familienleben aus nächster Nähe miterleben.  Zudem werden unsere Unternehmungen dir die Fülle an Geschichte, Architektur, Essgewohnheiten und kulturellen Besonderheiten schmackhaft machen:Von der Fußballkunst von Messi, Iniesta und Co. über maurische und zeitgenössische Architektur bis hin zuTapas und Paella. Du wirst in das spanische Leben eintauchen. Natürlich dürfen aktive Strandnachmittage nicht fehlen an denen Sport und Sprache spielerisch miteinander verbunden werden.

Ab Klasse 10 wirst du dann schon in der Lage sein, dich mit originalen Filmen & Lektüren auseinanderzusetzen.

Auf deinem Weg begleiten dich die „Vamosadelante“- Reihe von Klett zusätzlich zu vielen authentischen Texten und Materialien.

¡Hasta la vista chicos!