Frieder hat einen Selbstmordversuch hinter sich. Um ihn vor sich selbst zu schützen, ziehen Freunde mit ihm zusammen in das Haus des verstorbenen Großvaters, in ihr Auerhaus (Song „Our House“ der Band Madness, 1982).

Sie werfen Konventionen über den Haufen, pfeifen auf das kapitalistische System und überhaupt: sie wollen auf gar keinen Fall in die Fußstapfen ihrer Eltern treten!
Birth School Work Death…No!

Sehen Sie diesen in den Augen der Dorfbewohner verrückten Haufen auf der Suche nach Glück und Identität, dargestellt vom DS Kurs 11 des evangelischen Gymnasiums Kleinmachnow.
Das Stück basiert auf der gleichnamigen Romanvorlage von BovBjerg. Aufführungsrechte bei Felix Bloch Erben.
Ort: Pavillon, Ev Gymnasium KM, Schwarzer Weg 7, 14532 Kleinmachnow
Datum: 24.&25. Mai 2019, 19.00
Eintritt: 3.00 € Erw./ 2.00 € Schüler

IMG 20190505 090422Seit der siebten Klasse sind wir (Oskar, Lukas, Fabian, Simon und Lukas) in der Robotik AG und haben nun das dritte mal unter dem Teamnamen Oskar am sogenannten Robo-Cup in der Disziplin Soccer Standard Kit 1 vs. 1 teilgenommen. Dies war erstmal nur der Robo-Cup in Berlin und Brandenburg. Wenn man dort entsprechend platziert war, hat man sich für die deutschen Meisterschaften in Magdeburg qualifiziert. Dies ist uns im dritten Anlauf gelungen und wir möchten im folgenden Text über unsere Zeit in Magdeburg berichten.

Am Donnerstag, den 02.05.2019, sind wir nach der vierten Stunde zusammen mit Herrn Spitz mit einem Bus nach Magdeburg gefahren. Am Donnerstag war aber noch kein Wettbewerb in der Messe Magdeburg, sodass wir die Zeit nutzen konnten, um uns in der Jugendherberge einzurichten und unseren Roboter vorzubereiten. Am Freitag ging es dann mit dem Wettbewerb los. Vormittags hatten wir einige Spiele, die teilweise sehr gut, teilweise aber auch nicht so gut liefen. Nachmittags hatten wir eine Technical Challenge, wo wir eine Aufgabe bekommen hatten, die wir in einer 3/4 Stunde lösen mussten. Beim Präsentieren der Ergebnisse waren wir sehr erfolgreich und konnten uns am Ende über einen zweiten Platz freuen.

Am 06.06.2019 findet das alljährliche Sportfest des Evangelischen Gymnasiums Kleinmachnow statt. Es beginnt 8 Uhr auf dem Heinrich-Zille-Sportplatz in Stahnsdorf.

Diesmal wird es sowohl Mannschafts- als auch Einzeldisziplinen geben.
Insgesamt steht das Fest unter dem Motto "Olympia". Demnach wird jeder Klasse ein Land zugeordnet, welches sie vertritt.

An alle Schüler: Bitte zieht passende Sportkleidung an und nehmt genug Sonnenschutz, zu Essen und zu Trinken mit. Es lohnt sich auch, Geld mitzunehmen, da vor Ort Essen angeboten wird.

Die regionale Presse ist herzlich eingeladen, über das Fest zu berichten.

Viele Grüße, der Sportkurs der 11.Klasse

IMG 20190118 094252Am 18.01.2019 hat der Kurs Geografie der 10. Klassen mit Frau Bade eine Exkursion ins „GFZ - Potsdam“ gemacht. Dabei handelt es sich um ein Forschungsinstitut des Klimawandels auf der Erde. 

Dort angekommen wurden wir zum Ablauf der nächsten drei Stunden belehrt und durften in einem Kurzfilm einen kleinen Einblick in die weltweiten Tätigkeiten zum Thema Klimawandel des GFZ’s bekommen.

Jugendbudgetvergabe2019Jedes Jahr vergibt die Gemeinde Kleinmachnow ein Kinder- und Jugendbudget für Projekte im Wert von bis zu 500 Euro. Dieses Jahr hat sich die Gartenwerkstatt mit einer überdachten Sitzlaube beworben und erhielt bei der öffentlichen Vergabe am 9.05.2018 im Jugendclub Carat den Zuschlag! Neben vier anderen Projektgruppen von Kindern und Jugendlichen aus Kleinmachnow mussten wir uns behaupten und sind stolz, dass unsere Idee viel Zuspruch fand. Damit bekommen wir eine Sitzecke, wo wir zusammenkommen, den Tagesplan besprechen, besondere Fundstücke, Saatgut und Ernte aus dem Garten auslegen und gemeinsam Pause machen können. Es wird zwei Bänke und einen Tisch geben, die robust sind und im Garten stehen bleiben können. Da wir auch bei Regen raus gehen, freuen wir uns besonders, dass sie überdacht sein wird. Hoffentlich bleibt sie möglichst lange in gutem Zustand erhalten!

Auch in diesem Schuljahr fand zum bereits 7. Mal der Eltern-Berufe-Abend am Evangelischen Gymnasium Kleinmachnow statt.
20 Eltern von Schülerinnen und Schülern unserer Schule präsentierten sehr anschaulich und mit großer Begeisterung, wie die Zukunft der anwesenden 10.-12.-klässler aussehen könnte. Die kleine, intime schulinterne „Bildungsmesse“ setzte sich aus einer großen Bandbreite unterschiedlichster Berufe, wie Ärzte, Juristen, Dolmetscher, Flugbegleiter, Polizist, Ingenieur, Pfarrer, Apotheker,... zusammen.
Mit den Worten „Es gibt nicht nur das eine Studium oder die konkrete Ausbildung um einen spezielle Beruf zu erlangen. Meistens sind es Zufälle und persönliche Veränderungen, die den Weg zum Traumberuf ebnen.“ fasste eine Referentin den Abend sehr wirkungsvoll zusammen.
Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Referenten für ihr Engagement und die aufgebrachte Zeit.


A. Blaschke

IMG 1127Auszug aus unseren Tagebüchern:

Heute ist der erste komplette Tag in Israel. Wir wohnen in Jerusalem. Den Tag begannen wir mit dem ersten gemeinsamen Frühstück. Ich war erstaunt, dass die Planung so gut funktionierte und jeder genug zu essen hatte, denn ich habe persönlich noch nie für so viele Leute Essen eingekauft und zubereitet. Frisch gestärkt ging es danach zur Gedenkstätte "YadVashem". Diese wurde im Gedenken an den Holocaust errichtet.

Wir waren bereits um neun Uhr beim Museum und bereits die Architektur des Museums war sehr beeindruckend. Diese soll die Geschichte der Juden unterstreichen, indem sich das Gebäude nach hinten verengt. Der Rundgang im Museum beginnt mit der Geschichte der Juden vor ihrer Verfolgung. Dafür wurde eine Filmsequenz zusammengeschnitten, die zeigten, wie verschiedene Familien in einem Haus zusammen lebten. Das Museumsgebäude war für diesen Teil der Ausstellung sehr breit, das wirkte offen und freundlich. Mich hat fasziniert, wie gut es dem Museum gelungen ist, den anonymen Opferzahlen durch einzelne Geschichten ein Gesicht zu geben. Nach dem Aufzeigen des normalen Lebens der Opfer beschäftigt sich das Museum mit der Verschwinden der Juden aus dem normalen Alltag.

Mit dem Satz „Sport ist am Evangelischen Gymnasium Kleinmachnow allgegenwärtig“ begann das Bewerbungsschreiben unserer Schule für  die Ausschreibung zur „Sportlichsten Schule“ im Land Brandenburg.

30 Grund-, Ober-, Gesamtschulen und Gymnasien nahmen auch in diesem Jahr an diesem Wettbewerb teil, wobei unser Gymnasium debütierte. Hierbei bewertete eine Jury des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport Brandenburg u.a. nach folgenden Kriterien: Teilnahme an Wettbewerben, Gestaltung des Pausenhofes, Förderung von talentierten Schülern und Schülern mit motorischen Defiziten, Einbeziehung der Eltern, außerschulische Partner, ...


Das Erreichen des 6. Platzes zeigte uns, dass wir, trotz unseres jungen 10jährigen Bestehens, bereits einen hohen Stellenwert im Fach Sport in der brandenburger Schullandschaft besitzen, was für uns alle ein großartiger Erfolg darstellt.

Dies verdanken wir neben der tollen Arbeit aller Sportlehrer auch unseren sportbegeisterten Schülerinnen und Schüler, der tollen Unterstützung aller Lehrerinnen und Lehrer, der Schulleitung und der Eltern.
Mit vollem Ehrgeiz blicken wir auf weitere bewegungsfreudige und sportliche Jahre!!!

A. Blaschke

IMG 5604Wie in jedem Jahr hat auch in diesem Jahr, am Mittwoch, den 27.03.2019 der Campus-Spendenlauf auf dem Gelände der Ev. Kindertagesstätte, der Ev. Grundschule, der Ev. Gesamtschule und des Ev. Gymnasiums in Kleinmachnow stattgefunden, welcher vom 11. Jahrgang des Gymnasiums unter Leitung von Herrn Kasselt, Herrn Brandsch-Böhm und Herrn Blaschke organisiert wurde. Die Spendengelder gehen dieses Jahr an die Organisation „Ocean Care“. Nach derzeitigem Stand erwarten wir eine Rekordspendensumme von über 4500€.

Auch wenn die Sonne dieses Mal nicht strahlte, schadete es der Stimmung nicht. Alle waren mit Spaß und Enthusiasmus dabei. Die Spannung war bereits bei der Aufwärmung zu bemerken. Im Anschluss daran erfolgte schließlich der 90-minütige Lauf, indem jeder Läufer sein eigenes Tempo bestimmen konnte. Ziel war es, so viele der ca. 750m langen Runden zu laufen.

Am 13.9.2018 feierte unser Gymnasium ab 17:00 Uhr seinen 10. Geburtstag mit einem großen Festakt auf dem Campusgelände und ca. 800-1000 geladenen Gästen. Das Gymnasium ist Teil des Schulcampus in Kleinmachnow und nach der bereits 6 Jahre älteren Grundschule die zweitälteste Hoffbauereinrichtung auf dem Gelände.

 

Der groß angelegte Festakt mit einigen honorigen Gästen war der Auftakt der Feierlichkeiten auf dem Gelände des Evangelischen Gymnasiums, das in diesem Jahr 10 Jahre alt wird. Anlässlich der groß angelegten Geburtstagsfeier waren auch alle ehemaligen Schüler, Eltern und Lehrer eingeladen.

Neben den Geschäftsführern der Hoffbauer gGmbH Frank Hohn und Jürgen Kraetzig waren auch der Landrat Wolfgang Blasig sowie Pfarrerin Rosenthal aus der Kleinmachnower Gemeinde zu Gast, auch unsere Schulleitung Herr Brandsch-Böhm und die stellvertretende Schulleiterin Frau Steinbach standen auf der Bühne und reflektierten 10 Arbeitsjahre an einer wachsenden Schule.

Die von Schülern verlesenen Elternzitate sowie die Reden ehemaliger Schüler der letzten 10 Jahrgänge zeigten die Besonderheiten des Schullebens und auch das, woran man sich gerne zurückerinnert. Für viele Schüler war der Besuch der Feierlichkeiten ein „Nachhausekommen“, was für ein schönes Kompliment an die Schule.

IMG 20190408 153031„Am Ende entschied der starke Willen und die Kaltschnäuzigkeit!“ - so lässt sich die furiose Aufholjagt der Klasse 7s2 im Finale des 5. Frühjahrsfußballturniers gegen die Klasse 7/8b erklären, die einen 0:2 Rückstand in ein 3:2 Sieg nach Verlängerung drehte. Jedoch war nicht nur das Finale so spannend...

Bei dem am Montag, 08.04.2019 stattgefundenem Turnier nahmen 13 Team aus den 7.-10. Jahrgangsstufen teil. Auch viele Schüler, Eltern und Lehrer konnten als Zuschauer den spielerisch hochwertigen Partien zujubeln und sahen einen sehr fairen Wettkampf. Ein großer Dank gilt auch den beiden Schiedsrichtern Till U. und Lukas v. K. und den Vereinen Hertha BSC Berlin, 1. FFC Turbine Potsdam und SV Babelsberg 03, die mit ihren gesponserten Freikarten den Schülern eine große Freude machten.

DSC00653xAm 21.09.2018 haben wir im Geographieunterricht ein spannendesProjekt gemacht. In Gruppen haben wir zuerst im Schulgarten 50 cm tiefe Löcher gegraben, was sich zunächst als gar nicht so einfach herausstellte.

Man konnte erstaunlich gut die unterschiedlichen Horizonte erkennen. Anschließend haben wir Bodenproben genommen, um den pH-Wert zu messen und die Bodenart zu bestimmen.

Zum Schluss kann man sagen, dass unser Boden nicht nur Erde ist. Es gibt viele verschiedene Schichten mit Wurzeln und Lebewesen, die alles andere als langweilig sind.


Adrian H, 8f

 

20190321 155748KopieVom 17. – 22.03.2019 nahmen 35 Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs mit der Lehrerin und den Lehrern Frau Mörs, Herrn Kasselt und Herrn Blaschke an der Wintersportfahrt nach Radstadt in Österreich teil. 

Trotz des frühlingshaften Wetters in Deutschland erwarteten uns in unseren beiden Skigebieten „Radstadt-Altenmarkt“ und „Zauchensee“ perfekte Wintersportbedingungen. So konnten die Anfänger- und Fortgeschrittenengruppen im Ski-Alpin und auf dem Snowboard ihr Können unter Beweis stellen. Selbst wer vorher noch nie auf einem oder zwei Brettern stand, kam nach vier Tagen sehr gut den Berg hinunter und spätestens beim Rodeln kam jeder auf seine Kosten.

DSC06697Eine alte Fußballweisheit besagt: „Wer keine Tore schießt, kann keine Spiele gewinnen“.

So erging es auch den Fußballern des Evangelischen Gymnasiums Kleinmachnow, die am 27.09.2018 beim Kreisfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ teilnahmen. 

In der Vorrunde traten wir gegen das Ernst-Haeckel-Gymnasium au Werder und das Wolkenberggymnasium Michendorf an. Trotz guter Spielanteile und vielen Chancen verloren wir jeweils mit 0:1.


In der Endrunde der Gruppenletzten zeigten unsere Spieler, was sie können. Gegen die Krause-Tschetschog-Oberschule Bad Belzig (5:0) und die Carl-von-Ossietzky Schule Werder (9:0) gab es ein wahres Torfestival, welches uns letztendlich Platz 9 bescherte.

 

Folgenden Schülern gratulieren wir zu Ihrem Einsatz und für die Teilnahme beim Kreisfinale:
Willi F., Joris S., Benedikt S., Lukas H., Simon S., Leo S., Sönke H., Fabian H., Florian S. und Janne

 

DSC00848Wir sind das engagierte Team der Gartenwerkstatt, das sich aus Schülern der Hoffbauer Gesamtschule und dem Hoffbauer Gymnasium zusammensetzt. Im Sommer sind wir in unserem Gärtchen und arbeiten an unseren Beeten. - Doch was machen wir im Winter?

Unsere Stunde beginnt in der Bibliothek, wo wir mit selbst gebackenen Keksen und Tee starten. Im Winter backen wir die manchmal Kekse selbst, aber nicht nur Kekse! Wir backen auch Brot, machen Kräuteröle und zaubern Kartoffelchips. Außerdem haben wir verschiedene Getreidearten kennengelernt und den Weg vom Korn zum Brot untersucht.

Wenn die Sonne hervorspäht, gehen wir in den Wald und schauen, ob wir Frühblüher entdecken und sammeln Müll. Spiele dürfen dort natürlich auch nicht fehlen. Und wir bereiten uns immer mehr auf die Frühlingsarbeit im Garten vor.

IMG 8407xAuf dem Historikertag in Münster wurden am vergangenen Freitag zwei Geschichtslehrkräfte für ihre herausragenden Leistungen durch den Verband der Geschichtslehrer Deutschlands (VGD) und den Ernst Klett Verlag ausgezeichnet. Mit ihren Beiträgen zum Nachwuchswettbewerb Geschichte haben sie gezeigt, was heute von einem modernen Geschichtsunterricht zu verlangen ist.

 

Nachhaltig guter Geschichtsunterricht ist in Zeiten von Geschichtsrevisionismus und populistischen Tendenzen notwendig wie nie. Was historische Friedensschlüsse, wie etwa der 2+4-Vertrag von 1990 oder das Abkommen von Oslo 1993 für heutige Schülerinnen und Schüler bedeuten, das stand im Zentrum des zweiten Nachwuchswettbewerbs Geschichte, zu dem der VGD und der Ernst Klett Verlag aufgerufen hatten. Ausgezeichnet wurden nun die beiden Lehrerinnen Sylvia Steglich aus Kleinmachnow in Brandenburg (1. Preis) und Anna-Katharina Nolte aus Northeim in Niedersachen (2. Preis). Ihre Beiträge verstanden es aus Sicht der Jury ausgezeichnet, Schülerinnen und Schüler dazu anzuregen, historisch zu denken und eigene Deutungen und Wahrnehmungen zu hinterfragen und zu relativieren.

 

DSC00415

  • Wie sieht das Leben der Menschen auf der Erde in einer Million Jahren aus?
  • Werden wir nach diesem Zeitraum überhaupt noch auf der Erde leben?
  • Wie werden wir uns zukünftig ernähren?
  • Wie kann man dem Plastikmüll Herr werden?
  • Welche Chancen und Grenzen hat E-Mobilität?
  • Wie werden Kriege in der Zukunft aussehen?
  • Wie sieht die Architektur der Zukunft aus?

Diese und viele andere Fragen stellten sich unsere Schüler der 8. Klassen im Rahmen unseres Projektes „Welt der Zukunft“ und versuchten, diese auch zu beantworten.

Das Projekt im Rahmen des Faches „Individuelles Lernen“ sollte den Schülern die Gelegenheit geben, sich mit Chancen und Herausforderungen der nahen und fernen Zukunft auseinanderzusetzen. Sie konnten sich in kleinen Gruppen ein eigenes Thema auswählen und zu diesem eine Fragestellung entwickeln, die sie in einem Zeitraum von 5 Monaten beantworten sollten. Dabei sind Modelle, Podcasts, Erklärvideos, Informationsbroschüren, Poster, Produktmappen, Portfolios und vieles mehr entstanden.

IMG 5182 2Inzwischen ist es Tradition am Evangelischen Gymnasium Kleinmachnow geworden, dass am letzten Schultag zum Abschiedsgottesdienst die „Sportlichste Klasse“ unserer Schule geehrt wird. Über das ganze Schuljahr hinweg haben alle Klassen die Chance, Punkte aus schulinternen Turnieren und Wettkämpfen (Fußball- & Volleyballturnier, Spendenlauf & Sportfest) zu sammeln und somit die Auszeichnung zu erlangen.

Neben einem großen Wanderpokal erhalten die Klassen auch immer lukrative Preise. Im vergangenen Schuljahr erhielt die Klasse 10s1 neben einem umfangreichen Multimediapaket (USB-Sticks, Kopfhörer & Handyventilatoren) auch besondere Schlüsselbänder mit der Aufschrift „Sportlichste Klasse des Evangelischen Gymnasiums Kleinmachnow“ – ein Preis der wirklich einmalig ist.

 

Diesen Preis verdanken die Schülerinnen und Schüler unserem Förderverein, der diese gestiftet hat. Vielen Dank hierfür!!! Auch in diesem Schuljahr freuen wir uns über sportliche und motivierte Schüler, die nach der besonderen Auszeichnung wetteifern.

 

was ihr wollt