IMG 9147Am 09.01.2018 machte der Geschichtskurs auf erhöhtem Anforderungsniveau des 11. Jahrgangs von Frau Schäfer und Herrn Blaschke eine Exkursion in das Technikmuseum in Berlin. Die Exkursion wurde von drei Schülern aus dem Geschichtskurs geplant und geleitet. Nachdem wir im Unterricht das Thema „Industrialisierung“ begonnen hatten, sollte die Exkursion uns helfen noch mehr Wissen über die Industrialisierung zu erlangen und unseren bisherigen Kenntnisstand zu vertiefen.
Zunächst besuchten wir einen Workshop zum Thema „Zeitungsdruck“. Für diesen hatte sich jeder Schüler einen thematischen Vierzeiler ausgedacht, welchen er zum Schluss drucken wollte. Die Vierzeiler waren in die Unterthemen „Arbeitsbedingungen“, „Gesellschaft“ und „medizinische Versorgung“ zur Zeit der Industriellen Revolution eingeteilt. Es entstanden sehr kreative Zeitungsblätter.
Um den Zeitungsdruck abzuschließen, hörten wir noch einen Vortrag. Bevor dann die Rallye starten sollte, kriegten wir noch einen allgemeinen Überblick über die Industrialisierung. Nun konnten wir mit genügend Vorwissen in die Rallye gehen. Diese thematisierte vor allem den Eisenbahnbau in der Industrialisierung.


Die Industrialisierung kennzeichnet den Übergang von der Agrarwirtschaft, zur Industrielle Wirtschaft. Zur Zeit der industriellen Revolution herrschten schlechte Arbeitsbedingungen und auch soziale Missstände waren nicht selten. Es wurden viele wichtige Maschinen und Geräte erfunden, die unsere Gesellschaft und Wirtschaft bis heute noch prägen. Zum Beispiel die Dampfmaschine, welche durch Thomas Newcomen erst funktionsfähig wurde und schließlich durch James Watt entscheidend verbessert wurde. Wie auch Thomas Newcomen waren viele Erfinder englischer Herkunft.

 

Dies und viele weitere Faktoren führten dazu, dass England die Vorreiterrolle in der Industriellen Revolution besaß.


(J. H.)

 

  • IMG_9130
  • IMG_9147
  • IMG_9167