Auch in diesem Schuljahr fand zum bereits 7. Mal der Eltern-Berufe-Abend am Evangelischen Gymnasium Kleinmachnow statt.
20 Eltern von Schülerinnen und Schülern unserer Schule präsentierten sehr anschaulich und mit großer Begeisterung, wie die Zukunft der anwesenden 10.-12.-klässler aussehen könnte. Die kleine, intime schulinterne „Bildungsmesse“ setzte sich aus einer großen Bandbreite unterschiedlichster Berufe, wie Ärzte, Juristen, Dolmetscher, Flugbegleiter, Polizist, Ingenieur, Pfarrer, Apotheker,... zusammen.
Mit den Worten „Es gibt nicht nur das eine Studium oder die konkrete Ausbildung um einen spezielle Beruf zu erlangen. Meistens sind es Zufälle und persönliche Veränderungen, die den Weg zum Traumberuf ebnen.“ fasste eine Referentin den Abend sehr wirkungsvoll zusammen.
Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Referenten für ihr Engagement und die aufgebrachte Zeit.


A. Blaschke

Mit dem Satz „Sport ist am Evangelischen Gymnasium Kleinmachnow allgegenwärtig“ begann das Bewerbungsschreiben unserer Schule für  die Ausschreibung zur „Sportlichsten Schule“ im Land Brandenburg.

30 Grund-, Ober-, Gesamtschulen und Gymnasien nahmen auch in diesem Jahr an diesem Wettbewerb teil, wobei unser Gymnasium debütierte. Hierbei bewertete eine Jury des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport Brandenburg u.a. nach folgenden Kriterien: Teilnahme an Wettbewerben, Gestaltung des Pausenhofes, Förderung von talentierten Schülern und Schülern mit motorischen Defiziten, Einbeziehung der Eltern, außerschulische Partner, ...


Das Erreichen des 6. Platzes zeigte uns, dass wir, trotz unseres jungen 10jährigen Bestehens, bereits einen hohen Stellenwert im Fach Sport in der brandenburger Schullandschaft besitzen, was für uns alle ein großartiger Erfolg darstellt.

Dies verdanken wir neben der tollen Arbeit aller Sportlehrer auch unseren sportbegeisterten Schülerinnen und Schüler, der tollen Unterstützung aller Lehrerinnen und Lehrer, der Schulleitung und der Eltern.
Mit vollem Ehrgeiz blicken wir auf weitere bewegungsfreudige und sportliche Jahre!!!

A. Blaschke

Am 13.9.2018 feierte unser Gymnasium ab 17:00 Uhr seinen 10. Geburtstag mit einem großen Festakt auf dem Campusgelände und ca. 800-1000 geladenen Gästen. Das Gymnasium ist Teil des Schulcampus in Kleinmachnow und nach der bereits 6 Jahre älteren Grundschule die zweitälteste Hoffbauereinrichtung auf dem Gelände.

 

Der groß angelegte Festakt mit einigen honorigen Gästen war der Auftakt der Feierlichkeiten auf dem Gelände des Evangelischen Gymnasiums, das in diesem Jahr 10 Jahre alt wird. Anlässlich der groß angelegten Geburtstagsfeier waren auch alle ehemaligen Schüler, Eltern und Lehrer eingeladen.

Neben den Geschäftsführern der Hoffbauer gGmbH Frank Hohn und Jürgen Kraetzig waren auch der Landrat Wolfgang Blasig sowie Pfarrerin Rosenthal aus der Kleinmachnower Gemeinde zu Gast, auch unsere Schulleitung Herr Brandsch-Böhm und die stellvertretende Schulleiterin Frau Steinbach standen auf der Bühne und reflektierten 10 Arbeitsjahre an einer wachsenden Schule.

Die von Schülern verlesenen Elternzitate sowie die Reden ehemaliger Schüler der letzten 10 Jahrgänge zeigten die Besonderheiten des Schullebens und auch das, woran man sich gerne zurückerinnert. Für viele Schüler war der Besuch der Feierlichkeiten ein „Nachhausekommen“, was für ein schönes Kompliment an die Schule.

IMG 8407xAuf dem Historikertag in Münster wurden am vergangenen Freitag zwei Geschichtslehrkräfte für ihre herausragenden Leistungen durch den Verband der Geschichtslehrer Deutschlands (VGD) und den Ernst Klett Verlag ausgezeichnet. Mit ihren Beiträgen zum Nachwuchswettbewerb Geschichte haben sie gezeigt, was heute von einem modernen Geschichtsunterricht zu verlangen ist.

 

Nachhaltig guter Geschichtsunterricht ist in Zeiten von Geschichtsrevisionismus und populistischen Tendenzen notwendig wie nie. Was historische Friedensschlüsse, wie etwa der 2+4-Vertrag von 1990 oder das Abkommen von Oslo 1993 für heutige Schülerinnen und Schüler bedeuten, das stand im Zentrum des zweiten Nachwuchswettbewerbs Geschichte, zu dem der VGD und der Ernst Klett Verlag aufgerufen hatten. Ausgezeichnet wurden nun die beiden Lehrerinnen Sylvia Steglich aus Kleinmachnow in Brandenburg (1. Preis) und Anna-Katharina Nolte aus Northeim in Niedersachen (2. Preis). Ihre Beiträge verstanden es aus Sicht der Jury ausgezeichnet, Schülerinnen und Schüler dazu anzuregen, historisch zu denken und eigene Deutungen und Wahrnehmungen zu hinterfragen und zu relativieren.

 

DSC00653xAm 21.09.2018 haben wir im Geographieunterricht ein spannendesProjekt gemacht. In Gruppen haben wir zuerst im Schulgarten 50 cm tiefe Löcher gegraben, was sich zunächst als gar nicht so einfach herausstellte.

Man konnte erstaunlich gut die unterschiedlichen Horizonte erkennen. Anschließend haben wir Bodenproben genommen, um den pH-Wert zu messen und die Bodenart zu bestimmen.

Zum Schluss kann man sagen, dass unser Boden nicht nur Erde ist. Es gibt viele verschiedene Schichten mit Wurzeln und Lebewesen, die alles andere als langweilig sind.


Adrian H, 8f

 

IMG 5182 2Inzwischen ist es Tradition am Evangelischen Gymnasium Kleinmachnow geworden, dass am letzten Schultag zum Abschiedsgottesdienst die „Sportlichste Klasse“ unserer Schule geehrt wird. Über das ganze Schuljahr hinweg haben alle Klassen die Chance, Punkte aus schulinternen Turnieren und Wettkämpfen (Fußball- & Volleyballturnier, Spendenlauf & Sportfest) zu sammeln und somit die Auszeichnung zu erlangen.

Neben einem großen Wanderpokal erhalten die Klassen auch immer lukrative Preise. Im vergangenen Schuljahr erhielt die Klasse 10s1 neben einem umfangreichen Multimediapaket (USB-Sticks, Kopfhörer & Handyventilatoren) auch besondere Schlüsselbänder mit der Aufschrift „Sportlichste Klasse des Evangelischen Gymnasiums Kleinmachnow“ – ein Preis der wirklich einmalig ist.

 

Diesen Preis verdanken die Schülerinnen und Schüler unserem Förderverein, der diese gestiftet hat. Vielen Dank hierfür!!! Auch in diesem Schuljahr freuen wir uns über sportliche und motivierte Schüler, die nach der besonderen Auszeichnung wetteifern.

 

DSC06697Eine alte Fußballweisheit besagt: „Wer keine Tore schießt, kann keine Spiele gewinnen“.

So erging es auch den Fußballern des Evangelischen Gymnasiums Kleinmachnow, die am 27.09.2018 beim Kreisfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ teilnahmen. 

In der Vorrunde traten wir gegen das Ernst-Haeckel-Gymnasium au Werder und das Wolkenberggymnasium Michendorf an. Trotz guter Spielanteile und vielen Chancen verloren wir jeweils mit 0:1.


In der Endrunde der Gruppenletzten zeigten unsere Spieler, was sie können. Gegen die Krause-Tschetschog-Oberschule Bad Belzig (5:0) und die Carl-von-Ossietzky Schule Werder (9:0) gab es ein wahres Torfestival, welches uns letztendlich Platz 9 bescherte.

 

Folgenden Schülern gratulieren wir zu Ihrem Einsatz und für die Teilnahme beim Kreisfinale:
Willi F., Joris S., Benedikt S., Lukas H., Simon S., Leo S., Sönke H., Fabian H., Florian S. und Janne