Am letzten Mittwoch besuchten uns 21 Kinder einer Willkommensklasse aus Berlin-Zehlendorf. Diese Kinder, die aus verschiedenen Ländern der Welt nach Deutschland gekommen sind und ihre Heimat unter teilweise schlimmen Bedingungen verlassen haben, haben hier inzwischen gut deutsch gelernt und haben sich auf diese Abwechslung ihres Schulalltages gefreut.Vor 5 Wochen haben wir die Klasse in Berlin-Zehlendorf besucht und dabei entstand die Idee des Gegenbesuches bei uns.
Und wir konnten ihnen einiges zeigen: Unsere Hasen und Schafe auf dem Schulgelände wurden geknuddelt und gestreichelt, unsere Sporthalle konnte innerhalb der Fußball-AG genutzt werden und unserer Medienraum mit den vielen Computern hat sie überrascht. Nach dem Besuch dieser AGs haben wir gemeinsam eine Geländerallye mit Quiz durchgeführt. Dabei überraschte uns der Regen und wir mussten in die Schülerküche flüchten, wo wir dann aber ein gemeinsames und großes Picknick einnehmen konnten.
 
Am eindrucksvollsten war, dass die Schüler aus unserer Klasse 7s2 und die Kinder aus der Willkommensklasse so ähnlich waren: Der Schokokuchen wurde zuerst verputzt, Hasenohren auf dem Gruppenbild sind international, Aufgeregtheit und Unruhe ebenfalls. Und die Wünsche der Kinder, einmal als Football-Spieler aufzutreten (hier Samuel und Kali), sind ebenfalls gleich.
Schön, dass durch dieses Kennenlernen die vermeintlichen Unterschiede verschwinden. Alles wahre Leben ist eben doch die Begegnung.
 
  • IMG_6105
  • IMG_6109
  • IMG_6111
  • IMG_6115
  • IMG_6122
  • Samuel2
  • kali2